www.vorhilfe.de
- Förderverein -
Der Förderverein.

Gemeinnütziger Verein zur Finanzierung des Projekts Vorhilfe.de.
Hallo Gast!einloggen | registrieren ]
Startseite · Mitglieder · Impressum
Navigation
 Startseite...
 Suchen
 Impressum
Forenbaum
^ Forenbaum
Status VH e.V.
  Status Vereinsforum

Gezeigt werden alle Foren bis zur Tiefe 2

Das Projekt
Server und Internetanbindung werden durch Spenden finanziert.
Organisiert wird das Projekt von unserem Koordinatorenteam.
Hunderte Mitglieder helfen ehrenamtlich in unseren moderierten Foren.
Anbieter der Seite ist der gemeinnützige Verein "Vorhilfe.de e.V.".
Partnerseiten
Weitere Fächer:

Open Source FunktionenplotterFunkyPlot: Kostenloser und quelloffener Funktionenplotter für Linux und andere Betriebssysteme
Forum "Statistik (Anwendungen)" - Wahrscheinlichkeit schizophren
Wahrscheinlichkeit schizophren < Statistik (Anwend.) < Stochastik < Hochschule < Mathe < Vorhilfe
Ansicht: [ geschachtelt ] | ^ Forum "Statistik (Anwendungen)"  | ^^ Alle Foren  | ^ Forenbaum  | Materialien

Wahrscheinlichkeit schizophren: Frage (beantwortet)
Status: (Frage) beantwortet Status 
Datum: 11:34 Di 02.03.2021
Autor: rubi

Aufgabe
Die Wahrscheinlichkeit, dass das Kind eines schizophrenen Elternteils schizophren ist, liegt bei 80% (P(S|E)). Insgesamt erkrankt 2% der Allgemeinbevölkerung im Laufe des Lebens an Schizophrenie (P(S)). Eine an Schizophrenie erkrankte Patientin hat einen Sohn. Wie wahrscheinlich ist es, dass er an Schizophrenie erkranken wird?

Hallo zusammen,

ich habe Schwierigkeiten beim Lösen der obigen Aufgabe.

Für mich wird hier genau nach der Wahrscheinlichkeit P(S|E) gefragt, die in der Aufgabe angegeben ist.
Gegeben ist die Bedingung, dass die Mutter erkrankt ist und es wird nach der Wk gefragt, dass auch ihr Sohn erkrankt ist.
Für mich wäre die Antwort daher 80%.

Wofür benötige ich in der Aufgabe die 2% ?

Danke für eure Rückmeldung.

Viele Grüße
Rubi

        
Bezug
Wahrscheinlichkeit schizophren: Antwort
Status: (Antwort) fertig Status 
Datum: 13:23 Di 02.03.2021
Autor: meili

Hallo rubi,

> Die Wahrscheinlichkeit, dass das Kind eines schizophrenen
> Elternteils schizophren ist, liegt bei 80% (P(S|E)).
> Insgesamt erkrankt 2% der Allgemeinbevölkerung im Laufe
> des Lebens an Schizophrenie (P(S)). Eine an Schizophrenie
> erkrankte Patientin hat einen Sohn. Wie wahrscheinlich ist
> es, dass er an Schizophrenie erkranken wird?
>  Hallo zusammen,
>
> ich habe Schwierigkeiten beim Lösen der obigen Aufgabe.
>  
> Für mich wird hier genau nach der Wahrscheinlichkeit
> P(S|E) gefragt, die in der Aufgabe angegeben ist.
> Gegeben ist die Bedingung, dass die Mutter erkrankt ist und
> es wird nach der Wk gefragt, dass auch ihr Sohn erkrankt
> ist.
> Für mich wäre die Antwort daher 80%.

[ok]

>
> Wofür benötige ich in der Aufgabe die 2% ?

Um verwirrt zu sein, liegt bei Schizophrenie ja nahe.
Oder zur allgemeinen Information über Schizophrenie.

>
> Danke für eure Rückmeldung.
>
> Viele Grüße
>  Rubi

Gruß
meili

Bezug
        
Bezug
Wahrscheinlichkeit schizophren: Antwort
Status: (Antwort) fertig Status 
Datum: 17:31 Di 02.03.2021
Autor: Gonozal_IX

Hiho,

> Die Wahrscheinlichkeit, dass das Kind eines schizophrenen
> Elternteils schizophren ist, liegt bei 80% (P(S|E)). […]
> Wie wahrscheinlich ist es, dass [der Sohn] an Schizophrenie erkranken wird?

mal eine bisschen Krümelkackerei:

Die Frage lässt sich eigentlich gar nicht beantworten, denn es ist nicht angegeben, wie sich die Wahrscheinlichkeit auf die Geschlechter verteilt.

Die 80% können zustande kommen, indem Söhne und Töchter das jeweils zu 80% bekommen, aber eben auch, dass Söhne zu 100% betroffen sind, Töchter aber nur zu 60% (oder umgekehrt)…

Ohne weitere Informationen wäre hier also (bei einer Tochter/Sohn Wahrscheinlichkeit von 50%) jedes Ergebnis zwischen 60% und 100% möglich.

Gruß,
Gono



Bezug
Ansicht: [ geschachtelt ] | ^ Forum "Statistik (Anwendungen)"  | ^^ Alle Foren  | ^ Forenbaum  | Materialien


^ Seitenanfang ^
ev.vorhilfe.de
[ Startseite | Mitglieder | Impressum ]