www.vorhilfe.de
- Förderverein -
Der Förderverein.

Gemeinnütziger Verein zur Finanzierung des Projekts Vorhilfe.de.
Hallo Gast!einloggen | registrieren ]
Startseite · Mitglieder · Impressum
Navigation
 Startseite...
 Suchen
 Impressum
Forenbaum
^ Forenbaum
Status VH e.V.
  Status Vereinsforum

Gezeigt werden alle Foren bis zur Tiefe 2

Das Projekt
Server und Internetanbindung werden durch Spenden finanziert.
Organisiert wird das Projekt von unserem Koordinatorenteam.
Hunderte Mitglieder helfen ehrenamtlich in unseren moderierten Foren.
Anbieter der Seite ist der gemeinnützige Verein "Vorhilfe.de e.V.".
Partnerseiten
Weitere Fächer:

Open Source FunktionenplotterFunkyPlot: Kostenloser und quelloffener Funktionenplotter für Linux und andere Betriebssysteme
Forum "Reelle Analysis mehrerer Veränderlichen" - Partielle Ableitung
Partielle Ableitung < mehrere Veränderl. < reell < Analysis < Hochschule < Mathe < Vorhilfe
Ansicht: [ geschachtelt ] | ^ Forum "Reelle Analysis mehrerer Veränderlichen"  | ^^ Alle Foren  | ^ Forenbaum  | Materialien

Partielle Ableitung: Frage (beantwortet)
Status: (Frage) beantwortet Status 
Datum: 14:13 Sa 12.09.2020
Autor: rubi

Hallo zusammen,

ich habe folgende Frage:
Ich habe eine stetige Funktion f(x,y) (z.B. f(x,y) = [mm] x^2 +2xy+y^2+4+4x+3y) [/mm] und ich möchte  [mm] \bruch{\partial f}{\partial x}(0,0) [/mm] berechnen.

Ist es korrekt dass ich mit jedem der beiden Verfahren zum Ziel komme?
1.) Funktion f partiell nach x ableiten und anschließend für x = y = 0 einsetzen.

2.) Zunächst f(x,0) berechnen (hier also [mm] f(x,0)=x^2+4+4x) [/mm] und dann die Funktion nach x ableiten und dann für x = 0 einsetzen.

Ist es nur Zufall dass in meinem Beispiel bei beiden Varianten der Wert 4 entsteht ? Oder ist das immer so ?

Danke für eure Antworten !

Viele Grüße
Rubi




        
Bezug
Partielle Ableitung: Antwort
Status: (Antwort) fertig Status 
Datum: 17:18 Sa 12.09.2020
Autor: tobit09

Hallo rubi!


Beide Methoden sind korrekt.

Mit Variante 1. untersuchst du Existenz und Wert von [mm] $\lim_{h\to 0}\frac{f(x+h,y)-f(x,y)}{h}$ [/mm] für $x:=0$ und $y:=0$.

Mit Variante 2. untersuchst du Existenz und Wert von [mm] $\lim_{h\to0}\frac{f(x+h,0)-f(x,0)}{h}$ [/mm] für $x:=0$.

Offenbar stimmen beide Ausdrücke überein.


Allgemeiner gilt:

Seien [mm] $i,n\in\IN$ [/mm] mit [mm] $1\le i\le [/mm] n$.
Sei [mm] $D\subseteq\IR^n$ [/mm] eine beliebige Teilmenge und [mm] $x=(x_1,\ldots,x_n)\in [/mm] D$. Wir definieren

      [mm] $D_{i,x}:=\{a\in\IR\;|\;(x_1,\ldots,x_{i-1},a,x_{i+1},\ldots,x_n)\in D\}$ [/mm]

Sei [mm] $f\colon D\to\IR$ [/mm] ein beliebige Abbildung.
Dann ist $f$ genau dann partiell differenzierbar an der Stelle $x$ in der $i$-ten Koordinatenrichtung, wenn die Abbildung

     [mm] $f_{i,x}\colon D_{i,x}\to\IR,\quad a\mapsto f(x_1,\ldots,x_{i-1},a,x_{i+1},\ldots,x_n)$ [/mm]

an der Stelle [mm] $x_i$ [/mm] differenzierbar ist und in diesem Fall lautet die i-te partielle Ableitung von $f$ in $x$ gerade [mm] $f_{i,x}'(x_i)$. [/mm]


Viele Grüße
Tobias

Bezug
Ansicht: [ geschachtelt ] | ^ Forum "Reelle Analysis mehrerer Veränderlichen"  | ^^ Alle Foren  | ^ Forenbaum  | Materialien


^ Seitenanfang ^
ev.vorhilfe.de
[ Startseite | Mitglieder | Impressum ]