www.vorhilfe.de
- Förderverein -
Der Förderverein.

Gemeinnütziger Verein zur Finanzierung des Projekts Vorhilfe.de.
Hallo Gast!einloggen | registrieren ]
Startseite · Mitglieder · Impressum
Navigation
 Startseite...
 Suchen
 Impressum
Forenbaum
^ Forenbaum
Status VH e.V.
  Status Vereinsforum

Gezeigt werden alle Foren bis zur Tiefe 2

Das Projekt
Server und Internetanbindung werden durch Spenden finanziert.
Organisiert wird das Projekt von unserem Koordinatorenteam.
Hunderte Mitglieder helfen ehrenamtlich in unseren moderierten Foren.
Anbieter der Seite ist der gemeinnützige Verein "Vorhilfe.de e.V.".
Partnerseiten
Weitere Fächer:

Open Source FunktionenplotterFunkyPlot: Kostenloser und quelloffener Funktionenplotter für Linux und andere Betriebssysteme
Forum "mathematische Statistik" - Kombination Statistik
Kombination Statistik < math. Statistik < Stochastik < Hochschule < Mathe < Vorhilfe
Ansicht: [ geschachtelt ] | ^ Forum "mathematische Statistik"  | ^^ Alle Foren  | ^ Forenbaum  | Materialien

Kombination Statistik: Frage (beantwortet)
Status: (Frage) beantwortet Status 
Datum: 17:53 Mo 15.03.2021
Autor: jasmin89

Aufgabe
Eine Schublade enthält weiße und schwarze Socken. Werden zwei Socken blind gezogen dann sind beide mit einer Wahrscheinlichkeit von 50% weiß.

Frage: Wieviele Socken sind mindestens in der Schublade, wenn die Anzahl der schwarzen Socken gerade ist?




Kann mir jemand eine Hilfestellung geben wie ich die Aufgabe lösen kann. Auf den ersten Blick hört sich die Aufgabe einfach an aber ich komme da auf keinen guten Lösungsweg.

Ich würde einfach sagen, 2 Socken sind mindestens in der Schublade. Denn 4 Socken müssen in der Schublade sein um eine 50% Chance zu haben diese zu ziehen. Und dann würde ich sagen dass dann nur noch zwei Socken im Kästchen sind da ich ja schon zwei gezogen habe. :)

Aber evtl. kann mir ja hier jemand auf die Sprünge helfen

        
Bezug
Kombination Statistik: Antwort
Status: (Antwort) fertig Status 
Datum: 20:34 Sa 20.03.2021
Autor: Gonozal_IX

Hallo jasmin,

entschuldige die späte Antwort, hier im MR ging es wohl ein bisschen mit dem Fehlerteufel zu, wieso deine Frage nicht angezeigt wurde.

> Kann mir jemand eine Hilfestellung geben wie ich die
> Aufgabe lösen kann. Auf den ersten Blick hört sich die
> Aufgabe einfach an aber ich komme da auf keinen guten
> Lösungsweg.

Anderer Ansatz: Wie hoch ist denn die Wahrscheinlichkeit zwei weiße Socken zu ziehen, wenn in der Kiste n Socken sind, von denen k weiß sind?

Gruß,
Gono

Bezug
        
Bezug
Kombination Statistik: korrigierte Antwort
Status: (Antwort) fertig Status 
Datum: 09:13 So 21.03.2021
Autor: HJKweseleit

Nach einem Gedankenfehler in meiner ersten Antwort hier die Lösung:

Stell dir vor, dass du die beiden Socken blind der Reihe nach entnimmst. Zu Beginn hast du n Socken, w davon sind weiß. Dann erhältst du folgenden W.-Baum:

[Dateianhang nicht öffentlich]


Die W. für 2 weiße Socken beträgt nun [mm] \bruch{w(w-1)}{n(n-1)}, [/mm] und das soll 1/2 ergeben. Daraus folgt nun

2 w(w-1)=n(n-1).

Nun soll die Anzahl der schwarzen Socken gerade sein, also 2k. Damit ergibt sich:  n=w+2k und daraus

[mm] 2w^2-2w=(w+2k)(w+2k-1)=w^2+4wk+4k^2-w-2k \Rightarrow [/mm]

[mm] w^2-w-4wk-4k^2+2k=0 \Rightarrow [/mm]

[mm] w=\bruch{1+4k}{2}\pm \wurzel{\bruch{1+8k+16k^2}{4}+4k^2-2k} [/mm]

   [mm] =\bruch{1+4k}{2}\pm \bruch{\wurzel{1+32k^2}}{2} [/mm]

Das Ganze ist nur lösbar im Sinne der Aufgabenstellung, wenn die letzte Wurzel eine Quadratzahl ist. Die Lösung hat den kleinsten Wert beim kleinsten Wert von k. Man probiert kurz durch und stellt fest, dass dies für k=3 zum ersten Mal der Fall ist. Daraus ergibt sich:

[mm] w=\bruch{1+12}{2}+ \bruch{\wurzel{1+288}}{2}= [/mm] 15  (Lösung -2 entfällt)

n=w+2k=21

Probe mit dem Ausgangsproblem: 15/21*14/20=210/420=1/2


Wenn die Anzahl der schwarzen Socken auch ungerade sein darf, geht es mit w=3 und n=4:

3/4*3/3=1/2

Dateianhänge:
Anhang Nr. 1 (Typ: JPG) [nicht öffentlich]
Anhang Nr. 2 (Typ: JPG) [nicht öffentlich]
Anhang Nr. 3 (Typ: JPG) [nicht öffentlich]
Bezug
                
Bezug
Kombination Statistik: Mitteilung
Status: (Mitteilung) Reaktion unnötig Status 
Datum: 21:21 Mo 22.03.2021
Autor: HJKweseleit

In meiner ersten Antwort habe ich mit der Zerlegung eines Dreiecks in zwei Teildreiecke argumentiert. Dabei waren die Teildreiecke aber keine Darstellung der Summe 1+2+3+4..., sondern 1+3+5+7... und die Argumentation daher falsch. Habe ich zum Glück selber noch gemerkt.

Bezug
Ansicht: [ geschachtelt ] | ^ Forum "mathematische Statistik"  | ^^ Alle Foren  | ^ Forenbaum  | Materialien


^ Seitenanfang ^
ev.vorhilfe.de
[ Startseite | Mitglieder | Impressum ]