www.vorhilfe.de
- Förderverein -
Der Förderverein.

Gemeinnütziger Verein zur Finanzierung des Projekts Vorhilfe.de.
Hallo Gast!einloggen | registrieren ]
Startseite · Mitglieder · Impressum
Navigation
 Startseite...
 Suchen
 Impressum
Forenbaum
^ Forenbaum
Status VH e.V.
  Status Vereinsforum

Gezeigt werden alle Foren bis zur Tiefe 2

Das Projekt
Server und Internetanbindung werden durch Spenden finanziert.
Organisiert wird das Projekt von unserem Koordinatorenteam.
Hunderte Mitglieder helfen ehrenamtlich in unseren moderierten Foren.
Anbieter der Seite ist der gemeinnützige Verein "Vorhilfe.de e.V.".
Partnerseiten
Weitere Fächer:

Open Source FunktionenplotterFunkyPlot: Kostenloser und quelloffener Funktionenplotter für Linux und andere Betriebssysteme
Forum "Lineare Algebra - Matrizen" - Eindeutigkeit Treppen-N-Form
Eindeutigkeit Treppen-N-Form < Matrizen < Lineare Algebra < Hochschule < Mathe < Vorhilfe
Ansicht: [ geschachtelt ] | ^ Forum "Lineare Algebra - Matrizen"  | ^^ Alle Foren  | ^ Forenbaum  | Materialien

Eindeutigkeit Treppen-N-Form: Verständnis Beweis
Status: (Frage) reagiert/warte auf Reaktion Status 
Datum: 00:29 Mi 09.09.2020
Autor: sancho1980

Aufgabe
Lemma: Seien T, T' [mm] \in M_{mn}(\IK) [/mm] Matrizen in Treppennormalform. Sei G eine invertierbare Matrix in [mm] M_{mm}(\IK) [/mm] mit GT = T'. Dann gilt T = T'.

Hallo,

ich habe hier einen Beweis dafür. Allerdings habe ich an einer Stelle eine Verständnisfrage. Deswegen poste ich den Beweis mal im Folgenden:

"Beweis: Wir beweisen die Behauptung mit Induktion nach n, der Anzahl der Spalten von T und T'.

Sei n = 1, das heißt, T und T' sind Spalten. Da T und T' Matrizen in Treppennormalform sind, gilt T, T' [mm] \in \{ \vektor{0 \\ 0 \\ \vdots \\ 0}, \vektor{1 \\ 0 \\ \vdots \\ 0} \}. [/mm]

Fall 1: T = [mm] \vektor{0 \\ 0 \\ \vdots \\ 0}. [/mm] Dann gilt G [mm] \vektor{0 \\ 0 \\ \vdots \\ 0} [/mm] = [mm] \vektor{0 \\ 0 \\ \vdots \\ 0}, [/mm] und T und T' = GT stimmen überein.

Fall 2: T = [mm] \vektor{1 \\ 0 \\ \vdots \\ 0}. [/mm] Dann gilt [mm] G^{-1} [/mm] T' = T = [mm] \vektor{1 \\ 0 \\ \vdots \\ 0}. [/mm] Es folgt, dass T' keine Nullspalte ist (sonst w#re T auch eine), und dies impliziert T' = T. Der Induktionsanfang ist daher richtig.

Sei nun n [mm] \ge [/mm] 1. Für den Induktionsschritt nehmen wir an: Wenn S, S' [mm] \in M_{mn}(\IK) [/mm] Matrizen in Treppennormalform sind, und wenn es eine invertierbare Matrix G [mm] \in M_{mm}(\IK) [/mm] mit GS = S' gibt, dann stimmen S und S' überein.

Seien nun T = [mm] (t_{ij}) \in M_{m, n+1}(\IK) [/mm] und T' = [mm] ({t'}_{ij}) \in M_{m, n+1}(\IK) [/mm] Matrizen in Treppennormalform, und sei G [mm] \in M_{mm} (\IK) [/mm] invertierbar mit GT = T'.

Dann sind T und T' von der Form

T = [mm] \pmat{ S & R } [/mm] mit R = [mm] \vektor{t_{1, n+1} \\ \vdots \\ t_{m, n+1}} [/mm] und T' = [mm] \pmat{ S' & R' } [/mm] mit R' = [mm] \vektor{{t'}_{1, n+1} \\ \vdots \\ {t'}_{m, n+1}}, [/mm] und S und S' sind Matrizen in [mm] M_{mn}(\IK) [/mm] in Treppennormalform. Es gilt GS = S', und mit der Annahme folgt, dass S und S' gleich sind. Wir müssen also nur zeigen, dass die (n + 1)-ten Spalten von T und T' übereinstimmen.

Seien (1, [mm] j_1), [/mm] ..., (r, [mm] j_r) [/mm] die Pivot-Positionen von T, und seien (1, [mm] {j'}_1), [/mm] ..., (r', [mm] {j'}_r) [/mm] die Pivot-Positionen von T'.

Wenn T die Nullmatrix ist, dann ist auch T' die Nullmatrix, und wir sind fertig. Wir müssen also annehmen, dass T mindestens eine Pivot-Position hat.

Fall 1: Es ist [mm] j_r \le [/mm] n, das heißt, T hat an der Stelle (r, n+1) keine Pivot-Position.

Dann ist T = [mm] \pmat{ S & | & R } [/mm] mit R = [mm] \vektor{t_{1,n+1} \\ \vdots \\ t_{r,n+1} \\ 0 \\ \vdots \\ 0}, [/mm] und es ist T' = [mm] \pmat{ S & | & R } [/mm] mit R = [mm] \vektor{{t'}_{1,n+1} \\ \vdots \\ {t'}_{r,n+1} \\ {t'}_{r+1,n+1} \\ \vdots \\ {t'}_{m,n+1}}. [/mm]

Sei G = [mm] \pmat{ g_{11} & \cdots & g_{1m} \\ \vdots & \ddots & \vdots \\ g_{m1} & \cdots & g_{mm} }. [/mm]

Wir werden nun die ersten r Spalten von G berechnen. Dazu sei i [mm] \in [/mm] {1, ..., r}. Wir berechnen die [mm] j_i-te [/mm] Spalte von T'. Diese stimmt mit der [mm] j_i-ten [/mm] Spalte von T überein, und beide enthalten in der i-ten Zeile eine 1 und sonst nur Nullen. Es folgt

[mm] (g_{i1} \cdots g_{im}) \vektor{t_{1j_{1}} \\ \vdots \\ t_{mj_{1}}} [/mm] = [mm] \summe_{k=1}^{m}g_{ik}t_{kj_i} [/mm] = 0 + ... + 0 + [mm] g_{ii} [/mm] * 1 + 0 + ... + 0 = [mm] g_{ii} [/mm] = [mm] {t'}_{ij_i} [/mm] = 1.

Für l [mm] \not= [/mm] i, l [mm] \in [/mm] {1, ..., m} gilt

[mm] (g_{l1} \cdots g_{lm}) \vektor{t_{1j_{1}} \\ \vdots \\ t_{mj_{1}}} [/mm] = [mm] \summe_{k=1}^{m}g_{lk}t_{kj_i} [/mm] = 0 + ... + 0 + [mm] g_{li} [/mm] * 1 + 0 + ... + 0 = [mm] g_{li} [/mm] = [mm] {t'}_{ij_i} [/mm] = 0.

Wir sehen also: Für alle 1 [mm] \le [/mm] i [mm] \le [/mm] r und alle 1 [mm] \le [/mm] l [mm] \le [/mm] m gilt [mm] g_{li} [/mm] = [mm] f(n)=\begin{cases} 1, & \mbox{falls } i = l \\ 0, & \mbox{falls } i \not= l \end{cases}. [/mm]

Nun berechnen wir die letzte Spalte von T'. Für alle 1 [mm] \le [/mm] l [mm] \le [/mm] m gilt

[mm] {t'}_{l, n+1} [/mm] = [mm] \summe_{i=1}^{m} g_{li} t_{i,n+1} [/mm] = [mm] \summe_{i=1}^{r} g_{li} t_{i,n+1} [/mm] + [mm] \summe_{i=r+1}^{m} g_{li} t_{i,n+1} [/mm] = [mm] t_{l,n+1}, [/mm] denn [mm] g_{li} [/mm] = 0 für alle l [mm] \not= [/mm] i und 1 [mm] \le [/mm] i [mm] \le [/mm] r und [mm] t_{i,n+1} [/mm] = 0 für alle i [mm] \ge [/mm] r+1, da T in Treppennormalform ist. Die letzten Spalten von T und T' stimmen also überein.

Fall 2: Es ist [mm] {j'}_{r'} \le [/mm] n, das heißt, T' hat an der Stelle (r', n+1) keine Pivot-Position.

Es gilt [mm] G^{-1} [/mm] T' = T, und wenn wir G und [mm] G^{-1} [/mm] sowie T und T' die Rollen tauschen lassen, so folgt wie im Fall 1, dass T' = T ist.

Fall 3: Es ist [mm] j_r [/mm] = n+1 = [mm] {j'}_{r'}. [/mm]

Dann hat S genau r - 1 Pivot-Positionen und S' hat r' - 1 Pivot-Positionen. Da S = S' folgt r - 1 = r' - 1, also r = r'. Die letzten Spalten von T und T' haben also in der r-ten Zeile eine 1, und alle anderen Einträge sind 0. Es gilt also T = T'."


Was mich bei Fall 3 irritiert ist bereits die Formulierung "Es ist [mm] j_r [/mm] = n+1   = [mm] {j'}_{r'} [/mm] ."

Wenn T in der letzten Spalte eine weitere Pivot-Position im Vergleich zu S hat, wieso folgt dann automatisch, dass auch T' eine zusätzliche Pivot-Position im Vergleich zu S' hat? Mit anderen Worten, wieso kann es nicht sein, dass die Anzahl r' der Pivot-Positionen in T' gleich der Anzahl der Pivot-Positionen in S' ist?

Danke und Gruß,

Martin

        
Bezug
Eindeutigkeit Treppen-N-Form: Mitteilung
Status: (Mitteilung) Reaktion unnötig Status 
Datum: 19:36 Mi 09.09.2020
Autor: sancho1980

Falls sich jemand reingedachte hat bzw reindenken will: Ich hab's jetzt verstanden.
Fall 3 schließt ja gerade aus, dass [mm] {j'}_{r'} \le [/mm] n, da dies ja bereits in Fall 2 betrachtet wird!

Bezug
Ansicht: [ geschachtelt ] | ^ Forum "Lineare Algebra - Matrizen"  | ^^ Alle Foren  | ^ Forenbaum  | Materialien


^ Seitenanfang ^
ev.vorhilfe.de
[ Startseite | Mitglieder | Impressum ]