www.vorhilfe.de
- Förderverein -
Der Förderverein.

Gemeinnütziger Verein zur Finanzierung des Projekts Vorhilfe.de.
Hallo Gast!einloggen | registrieren ]
Startseite · Mitglieder · Impressum
Navigation
 Startseite...
 Suchen
 Impressum
Forenbaum
^ Forenbaum
Status VH e.V.
  Status Vereinsforum

Gezeigt werden alle Foren bis zur Tiefe 2

Das Projekt
Server und Internetanbindung werden durch Spenden finanziert.
Organisiert wird das Projekt von unserem Koordinatorenteam.
Hunderte Mitglieder helfen ehrenamtlich in unseren moderierten Foren.
Anbieter der Seite ist der gemeinnützige Verein "Vorhilfe.de e.V.".
Partnerseiten
Weitere Fächer:

Open Source FunktionenplotterFunkyPlot: Kostenloser und quelloffener Funktionenplotter für Linux und andere Betriebssysteme
Forum "Uni-Analysis-Sonstiges" - Beschränktheit stetiger Fktn
Beschränktheit stetiger Fktn < Sonstiges < Analysis < Hochschule < Mathe < Vorhilfe
Ansicht: [ geschachtelt ] | ^ Forum "Uni-Analysis-Sonstiges"  | ^^ Alle Foren  | ^ Forenbaum  | Materialien

Beschränktheit stetiger Fktn: Korrektur
Status: (Frage) beantwortet Status 
Datum: 14:40 Mo 07.10.2019
Autor: bondi

Aufgabe
Jede gleichmäßig stetige Funktion [mm]f:\medspace]a,b[ \rightarrow \IR [/mm] ist beschränkt.

Mein Ansatz:


Sei [mm]f:\medspace]a,b[ [/mm] offen [mm]\rightarrow \IR \medspace \Rightarrow \exists \espilon > 0[/mm] mit [mm] ]x-\epsilon, x +\epsilon[ \medspace \in \medspace ]a,b[ [/mm].

Daraus folgt: falsche Aussage.

        
Bezug
Beschränktheit stetiger Fktn: Antwort
Status: (Antwort) fertig Status 
Datum: 18:38 Mo 07.10.2019
Autor: Gonozal_IX

Hiho,

> Sei [mm]f:\medspace]a,b[[/mm] offen [mm]\rightarrow \IR \medspace \Rightarrow \exists \epsilon > 0[/mm] mit [mm]]x-\epsilon, x +\epsilon[ \medspace \in \medspace ]a,b[ [/mm].

Das stimmt erst mal…

> Daraus folgt: falsche Aussage.

Du hast erst mal nur eine Folgerung gezogen aus der Eigenschaft, dass $]a,b[$ offen ist.
Wieso sollte daraus sofort ein Widerspruch folgen?

Ganz nebenbei: Die zu zeigende Aussage ist korrekt… f lässt sich sogar auf $[a,b]$ stetig fortsetzen… habt ihr neben der Definition der glm. Stetigkeit denn schon Sätze gezeigt?

Geh am besten wie folgt vor:
1.) Zeige: f bildet Cauchy-Folgen auf Cauchy-Folgen ab
2.) Folgere daraus: f lässt sich stetig auf [a,b] fortsetzen.
3.) Was weißt du über stetige Funktionen auf kompakten Intervallen?

Gruß,
Gono


Bezug
        
Bezug
Beschränktheit stetiger Fktn: Antwort
Status: (Antwort) fertig Status 
Datum: 06:53 Di 08.10.2019
Autor: fred97

Ohne den Satz, dass stetige Funktionen auf kompakten Mengen dort gleichmäßig stetig sind, kann man die Aufgabe auch so lösen:

Sei $ [mm] f:\medspace]a,b[ \rightarrow \IR [/mm] $ gleichmäßig stetig. Wir nehmen an, dass $f$ nicht beschränkt ist. Zu jedem $n [mm] \in \IN$ [/mm] ex. dann ein [mm] $x_n \in [/mm] ]a,b[$ mit [mm] $|f(x_n)|>n.$ [/mm]


Damit haben wir

(1) die Folge [mm] $(f(x_n))$ [/mm] ist unbeschränkt.

Wegen Bolzano- Weierstraß können wir annehmen, dass [mm] $(x_n)$ [/mm] konvergiert, also eine Cauchyfolge ist.


Nun sei [mm] \epsilon [/mm] >0. Es gibt ein [mm] \delta [/mm] >0 so, dass

(2) $|f(x)-f(y)| [mm] <\epsilon$ [/mm] ist für alle $x,y [mm] \in [/mm] ]a,b[$ mit $|x-y| < [mm] \delta.$ [/mm]

Es ex. ein N [mm] \in \IN [/mm] mit [mm] $|x_n-x_m|< \delta$ [/mm] für $n,m>N.$ Aus (2) folgt dann

   [mm] $|f(x_n)-f(x_m)|< \epsilon$ [/mm] für $n,m>N.$

[mm] $(f(x_n))$ [/mm] ist also eine Cauchyfolge, und damit beschränkt, im Widerspruch zu (1).

Bezug
Ansicht: [ geschachtelt ] | ^ Forum "Uni-Analysis-Sonstiges"  | ^^ Alle Foren  | ^ Forenbaum  | Materialien


^ Seitenanfang ^
ev.vorhilfe.de
[ Startseite | Mitglieder | Impressum ]