www.vorhilfe.de
- Förderverein -
Der Förderverein.

Gemeinnütziger Verein zur Finanzierung des Projekts Vorhilfe.de.
Hallo Gast!einloggen | registrieren ]
Startseite · Mitglieder · Impressum
Navigation
 Startseite...
 Suchen
 Impressum
Forenbaum
^ Forenbaum
Status VH e.V.
  Status Vereinsforum

Gezeigt werden alle Foren bis zur Tiefe 2

Das Projekt
Server und Internetanbindung werden durch Spenden finanziert.
Organisiert wird das Projekt von unserem Koordinatorenteam.
Hunderte Mitglieder helfen ehrenamtlich in unseren moderierten Foren.
Anbieter der Seite ist der gemeinnützige Verein "Vorhilfe.de e.V.".
Partnerseiten
Weitere Fächer:

Open Source FunktionenplotterFunkyPlot: Kostenloser und quelloffener Funktionenplotter für Linux und andere Betriebssysteme
Forum "Uni-Finanzmathematik" - ArrowPratt-Maß
ArrowPratt-Maß < Finanzmathematik < Finanz+Versicherung < Hochschule < Mathe < Vorhilfe
Ansicht: [ geschachtelt ] | ^ Forum "Uni-Finanzmathematik"  | ^^ Alle Foren  | ^ Forenbaum  | Materialien

ArrowPratt-Maß: Idee?
Status: (Frage) beantwortet Status 
Datum: 17:42 Mi 10.02.2021
Autor: Kicker123

Aufgabe
Welche anderen Informationen außer der Risikoneigung eines Investors lassen sich noch aus dem ArrowPratt-Maß herleiten?


Ich habe diese Frage in keinem anderen Forum gestellt

Kann das jemand mit einem Bsp erklären?

        
Bezug
ArrowPratt-Maß: Antwort
Status: (Antwort) fertig Status 
Datum: 03:15 Do 11.02.2021
Autor: Josef

Hallo,

> Welche anderen Informationen außer der Risikoneigung eines
> Investors lassen sich noch aus dem ArrowPratt-Maß
> herleiten?



Arrow
Kenneth Joseph, amerikanischer Volkswirtschaftler, *New York 23.8. 1921; erhielt 1972 den Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaft (mit J.Hicks); beschäftigte sich v.a. mit der allgemeinen Theorie des ökonomischen Gleichgewichts sowie mit Problemen der Wohlfahrts- und Wachstumstheorie.

© Bibliographisches Institut & F. A. Brockhaus AG, Mannheim 2001



Das Arrow-Pratt-Maß ist invariant gegenüber einer positiv linearen Transformation der Nutzenfunktion und eignet sich damit für die Neumann/Morgenstern-Theorie.


Morgenstern,
  Oskar, amerikanischer Volkswirtschaftler deutscher Herkunft, *Görlitz 24.1. 1902, Princeton (New Jersey) 26.7. 1977; befasste sich v.a. mit Wirtschaftsprognosen sowie Wettbewerbstheorie und analysierte mit J. von Neumann die Beziehungen zwischen Spiel- und Wirtschaftstheorie.

© Bibliographisches Institut & F. A. Brockhaus AG, Mannheim 2001



Neumann,
  John von, eigentlich Johann Baron von Neumann, amerikanischer Mathematiker ungarischer Herkunft, *Budapest 28.12. 1903, Washington (District of Columbia) 8.2. 1957; Professor in Princeton (USA), einer der vielseitigsten Mathematiker des 20.Jahrhunderts. Frühe Arbeiten betrafen u.a. die Axiomatik der Mengenlehre, die Beweistheorie und mathematische Grundlagen der Quantenmechanik. Auf Neumann geht die heute übliche mengentheoretische Definition der Ordnungszahlen zurück. Er arbeitete zur Funktionalanalysis, begründete mit O.Morgenstern die Spieltheorie und lieferte Beiträge zur Automatentheorie (lernende Automaten). In den 1940er-Jahren entwickelte er die Idee des programmgesteuerten elektronischen Rechners (Von-Neumann-Rechner) und war wesentlich an der Konstruktion des Großrechners ENIAC (englisch electronic numerical integrator and calculator) beteiligt. Neumann wirkte maßgeblich am amerikanischen Atombombenprojekt mit.

Literatur:
Leben und Werk von J. von Neumann, herausgegeben von T. Legendi. Aus dem Ungarischen. Mannheim u.a. 1983.

© Bibliographisches Institut & F. A. Brockhaus AG, Mannheim 2001



Viele Grüße
Josef


Bezug
Ansicht: [ geschachtelt ] | ^ Forum "Uni-Finanzmathematik"  | ^^ Alle Foren  | ^ Forenbaum  | Materialien


^ Seitenanfang ^
ev.vorhilfe.de
[ Startseite | Mitglieder | Impressum ]